Dienstag, Juli 21, 2015

Das unendliche Meer *Rick Yancey*

Hallo ihr Lieben,
heute stelle ich euch den zweiten Teil einer Trilogie vor, und zwar geht es um : Das unendliche Meer.

Verlagsseite *klick*
 Autor  : Rick Yancey 
Verlag : Goldmann  
Seiten  : 352
ISBN   : 978-3-442-31335-8 
Genre  : Dystopie, Jugendbuch
Alter   : ab 14 Jahre 
Preis   : 16,99€


Reihe  : 2/3


Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...
Quelle : ⒸGoldmann-Verlag 

Ein paar Buchgedanken 

Nachdem mir der erste Teil ganz gut gefallen hat, wollte ich unbedingt wissen, wie es weiter geht!
Leider war ich sehr enttäuscht von dem zweiten Teil der Trilogie.

Die Charaktere 

Im zweiten Buch stehen nicht mehr Cassie Sullivan und Evan Walker im Vordergrund, sondern die "Nebencharaktere" -vor allem Ringer-, die wir im ersten Buch nur oberflächlich kennengelernt haben, eine große Rolle.

Ringer ist eine tolle Protagonistin, mit der ich besser klar gekommen bin, als mit Cassie und Evan.
Sie ist sehr tough und hat einen scharfen Verstand, den sie auch gerne benutzt.
Man erfährt in diesem Teil mehr über sie und ihr vergangenes Leben, als die Erde noch nicht von Aliens überfallen wurde, außerdem erfährt man, wie sie die ganze Welt-Übernahme-Von Aliens-Sache betrachtet.

Auch Poundcake, Ben(Zombie), Teacup und Dumbo lernt man in diesem Teil besser kennen.
Jeder dieser Charaktere hat seine eigenen Schwächen und Stärken, die der Autor gut ausgeschmückt und untergebracht hat.
Gut gefallen haben mir Dumbo und Poundcake, von beiden erfährt man mehr über deren Hintergründe, vor allem von Poundcake -dem stillen Jungen, der nie etwas sagt- erfährt man viel aus seiner Vergangenheit, was ich sehr schön fand'.

Bei Ben und Sam war ich leider etwas enttäuscht, ich bin auch im ersten Teil kein Ben-Fan gewesen, dafür aber ein Sam-Fan.
Leider habe ich das Gefühl, die beiden haben sich total ins negative entwickelt.
Sam ist abweisend und trotzig und Ben: Naja ich kann es nicht genau sagen, aber er ist zu angespannt, zu nervös und zu launisch, ich konnte ihn einfach nicht verstehen.

Geschichte

Meine Enttäuschung lag vor allem daran, dass die Geschichte das ganze Buch über total unklar war, die Handlung dreht und wendet sich, man weiß irgendwann einfach nicht mehr wo man ist, was passiert ist und ob man jetzt auch alles wirklich so verstanden hat oder ob man vielleicht etwas überlesen hat und deswegen nicht mehr ganz mitkommt.
Die Handlung ist teilweise wirklich so vielseitig und verwirrend, dass ich wirklich aufpassen musste beim Lesen.
Trotz dem ganzen Hin und Her kam die Action nicht zu kurz und das Lesen ist spannend geblieben.
Erst auf den letzten Seiten wurde es dann klarer und verständlicher.

Schreibstil

Im ersten Buch, war der Schreibstil noch einfacher und flüssiger zu lesen, aber in diesem fiel mir das Lesen irgendwann wirklich schwer, weil die Sätze sehr komplex und vieldeutig waren.
Auch der ständige Perpektivwechsel hat nicht zum einfacheren Lesen beigetragen, im gegenteil, manchmal wusste ich erst nach ein paar Kapiteln wer denn dahinter steckt.
Pro
  • Der Tausch der Protagonist/innen hat mir sehr gefallen, weil man so auch mehr über die anderen Charaktere erfährt.
  • Einzigartige und tolle Charaktere, die mich begeistern konnten.

Con
  • Die Handlung war sehr unklar und unverständlich, ich wusste nie, wo ich dran bin.
  • Man muss sich wirklich gut konzentrieren, weil man sonst vielleicht wichtige Details verpasst, da die Geschichte sehr verwirrend und ein großes Hin-und Her ist.
  • Der Schreibstil ist komplex und vieldeutig, der Perspektivwechsel oft verwirrend.

Außerdem

Danke an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar!



Die Reihe in Deutsch 

1. Die fünfte Welle
2. Das unendliche Meer
3. ???


Die Reihe auf Englisch
1. The 5 Wave Vol. 1
2. The infinite Sea 
3.The Last Star 
 

 

Kommentare:

  1. Hey:)
    Das Buch hab ich auchnoch auf dem SuB. Sollteich schnell mal lesen...
    Liebe Grüße
    nasemeis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu:)
      ja,trotz der paar Minuspunkte freue ich mich auch schon auf Teil3.
      Hoffe dir gefällts :)

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)
LG
Lea