Donnerstag, März 12, 2015

LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel *Eva Siegmund*

Hallöchen ihr Lieben,
ich habe eben dieses Buch beendet und nun voller Tatendrang eine Rezi dazu zu schreiben :)

Verlagsinfos *klick*
Autorin : Eva Siegmund 
Verlag   : cbt Verlag
Seiten    : 512 

ISBN     : 978-3-570-16307-8
Genre   : Dystopie,Fantasy 
Alter     : ab 13
Preis     : 16.99 €

  

Reihe    : 1/? (Eventuell kommt noch ein zweiter Teil)
 
Wenn dein Schicksal zu groß für dich scheint..
In der Trümmerstadt Adeva entscheidet sich für alle 15-Jährigen in der Nacht der Mantai, welche Gabe sie haben. Ein Mal, das auf dem Handgelenk erscheint, zeigt an, ob man telepathisch kommunizieren, unsichtbar werden oder in die Zukunft sehen kann. Doch bei Meleike, deren Großmutter eine große Seherin war, zeigt sich nach der Mantai – nichts. Erst ein schreckliches Unglück bringt ihre Gabe hervor, die anders und größer ist als alles bisher. Als Meleikes Visionen ihr von einem Inferno in ihrem geliebten Adeva künden, weiß sie: Nur sie kann die Stadt retten. Und dass da jenseits der Wälder, in der technisch-kalten Welt von Lúm, jemand ist, dessen Schicksal mit ihrem untrennbar verknüpft ist …
Quelle : © cbt Verlag
Ein paar Buchgedanken

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass dies ein Debütroman von Eva Siegmund ist :)

Die Charaktere 

Protagonistin Meleike Mey ist ein sehr liebenswürdiger Charakter, der alles für ihre Familie tun würde und trotzdem am Anfang das brave Mädchen ist, die während des Verlaufes immer mutiger wird, was mir sehr gefallen hat.
Flynn ist ganz anders aufgewachsen als Meleike und hat deswegen Anfangs Probleme mit seinem geglaubtem Schicksal klar zukommen.
Er wirkte auf mich am Anfang auch etwas, wie ein bockiger Junge, der alles was ihm neu war nicht gut heissen konnte und seine Heimat andauernd verglichen hat, zum Ende hin hat aber auch er seine Sicht der Dinge verändert.

Die Geschichte

Die Grundidee war garnicht schlecht, auch wenn der Anfang etwas schwer für mich war, weil ich mit der Weltordnung allgemein ein paar Problemchen hatte.
Die Idee von der Zukunft und den Gaben (Fantasyelementen) hat mir sehr gut gefallen, weil es eine schöne Kombi war.
Trotz einiger langer Passagen, in denen nicht so viel passiert und mehr geredet wurde, gab es auch einige spannende Stellen, die einen zum weiterlesen gezwungen haben ;) 
Trotz manch stockender Stellen, fließt die Handlung nur so dahin und man erfährt viele Details, die ich jetzt nicht so vorausgesehen habe.


Schreibstil 

Der Schreibstil hat zwar für eine gute Atmosphäre gesorgt, allerdings wird es nie einer meiner Favoriten werden.
Auch der ständige Perpektiv-Wechsel zwischen den Charakteren war anfangs etwas verweirrend.
 Pro

  • Die Idee von eine Zukunft mit Fantasyelementen war sehr interessant.
  • Die Charaktere sind sympathisch, auch wenn ich am Anfang leicht genervt von Flynn war :D
  • Es gab einige unvorhergesehene Dinge, die mich oft überrascht haben.

Con

  • Der Schreibstil war nicht so ganz meins und
  • der Perspektiv-Wechsel war am Anafng etwas verwirrend.
  • Es gab einige Passagen, an denen ich sehr schwer voran gekommen bin, weil sich vieles hingezogen hat.


Eine Sache noch..

Ich habe jetzt hier nur vier Federn gegeben, weil die Contra's leider etwas nervig waren auch wenn Pro und Con gleich viele sind.









 





Kommentare:

  1. Hallo Lea :)
    Eine gelungene Rezension. Ich hba das Buch auch vor kurzem gelesen und fand es wirklich gut, ich hätte auch nie gedacht, dass es ein Debutroman ist :)

    Liebste Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ja oder ? Ich hätte das niemals gedacht und ich hoffe, dass ein zweiter Teil kommt.
      Liebe Grüßchen

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar :)
LG
Lea